18.03.2020

am

*Kein Tag ohne Entdeckungen*



Bild des Tages

Es stellt sich vor: Borretsch. Interessante Pflanze, der viele Verwendungsmöglichkeiten in der Küche und Heilkunde nachgesagt werden. Wenn da nicht leberschädigende und potentiell krebserregende Stoffe zu fürchten wären. Jetzt ist sie mehr was für’s Auge.

Ausserdem büschelweise Feldsalat am Wegesrand, Blumenwiesen und auch ein kleiner Pilz. Ein echter Zufallsfund und ein kleiner Trost in waldarmen Zeiten.



4 Kommentare Gib deinen ab

  1. pflanzwas sagt:

    Ich glaube, die Dosis macht das Gift. Vom Borretsch würde ich eben nur hin und wieder kleine Mengen nehmen. Dann ist es halt was Besonderes. Schöne Bilder!

    Liken

    1. Eva Zimmer sagt:

      Da hast du recht. Wir hatten das früher im Garten. Jetzt essen wir eben andere. Es wachsen auch schon Veilchen, Wiesenschaumkraut, Gundermann und andere schöne essbare Blütenpflanzen.

      Gefällt 1 Person

      1. pflanzwas sagt:

        Ja, die Veilchen leuchten hier auch aus allen Knopflöchern 🙂 Die anderen Blumen habe ich noch nicht gesehen. Den kleinen Ehrenpreis sehe ich noch und Scharbockskraut. Auf jeden Fall ist der Frühling in großen Schritten unterwegs!

        Liken

      2. Eva Zimmer sagt:

        Ja, es ist eine Wohltat in diesen Zeiten 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s